Newsletteranmeldung

Hotline im Vest

+49 (0) 179 4206191

info@wegweiser-vest.de

Islamismus umschreibt ein Spektrum, welches eine Form von religiös begründetem Extremismus umfasst. Der Begriff ist vom Islam abzugrenzen, bei dem es um religiös-weltanschauliche Ausprägungen geht, welche zu respektieren und wertzuschätzen sind. Die islamische Religion ist von Vielfalt und einer friedlichen Kernbotschaft geprägt. Islamismus kann sich in einer Breite zeigen, welche eine einheitliche Definition erschwert. Hier verweist Wegweiser im Vest auf die Definition des Innenministeriums NRW:

„Der Islamismus ist eine politische Ideologie, die sich einer religiösen Sprache bedient und dabei gleichzeitig den Anspruch erhebt, die einzig wahre Auslegung des Islam darzustellen. Der Islamismus ist ein Gegenentwurf zu westlichen Ordnungs- und Wertvorstellungen.“ (IM NRW, Islamische Organisationen in NRW, 2008)

Ein islamistisches Verständnis ist also eines, welches den Islam instrumentalisiert, um eine gesellschaftliche, politische und allumfassende Ordnung durchzusetzen und sich an dieser Stelle deutlich von unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung abgrenzt und diese bekämpft. Diese Ordnung soll allein auf der Interpretation islamischer Quellen basieren. Die Unterteilung von den „einzig wahren“ Muslim:innen und den Ungläubigen (Kuffar) ist in islamistischen Weltbildern vorhanden und legitimiert die Abwertung Letzterer. Charakteristisch für islamistische Ideologien ist außerdem eine demokratiefeindliche, anti-pluralistische und anti-westliche Haltung.

Das Spektrum der islamistischen Strömungen kann von terroristischen Gruppierungen bis hin zu legalistischen Organisationen reichen, die nicht unbedingt Gewalt als Mittel zur Durchsetzung ihrer Ideologien wählen. Gruppierungen wie die Hizb ut-Tahrir, die Muslimbruderschaft oder Millî Görüş sind Beispiele dafür, wie der langfristige Veränderungsversuch gesellschaftlicher Strukturen hin zu einer Islamisierung angestrebt wird. Dieser Veränderungswunsch lässt sich auch in Deutschland finden, wobei die Strukturen vieler Gruppierungen transnational sind.

Weitere Lektüre zum Themenfeld des „Legalistischen Islamismus“ finden Sie hier: Serie: “Legalistischer” Islamismus | bpb.de.