Newsletteranmeldung

Hotline im Vest

+49 (0) 179 4206191

info@wegweiser-vest.de

WEGWEISER im Vest – unsere Beratung

Als Jugendliche*r haben wir alle viele Veränderungen durchlaufen. Wir haben uns ausprobiert, wir haben nach unserem Platz in der Gesellschaft gesucht, nach Zugehörigkeit, nach Anerkennung – manchmal haben wir bewusst provoziert, uns distanziert, unsere Grenzen ausgetestet. Das kennen wir alle und das ist völlig normal. Oft reicht es, wenn die nötige Unterstützung für diese turbulente Zeit von Freund*innen und der Familie kommt.
Manchmal merkt man jedoch selbst, dass man bei einigen Veränderungen alleine nicht weiterkommt. Manche Veränderungen oder Unsicherheiten führen zu der Einsicht, dass man selbst oder die Menschen im Umfeld weitere Unterstützung oder guten Rat benötigen könnten. Diese Unterstützung bieten wir bei WEGWEISER Jugendlichen und ihrem Umfeld (Eltern, Geschwister, Freund*innen, Lehrer*innen etc.).

Veränderungen junger Menschen, die ihrem Umfeld Sorgen bereiten können:

  • Veränderung des Aussehens
  • Missionierungsversuche bei Anderen
  • Einteilung der Gesellschaft in „Gläubige“ und „Ungläubige“
  • Abschottung (z.B. gegenüber dem Freundeskreis)
  • Ablehnung von Demokratie
  • Legitimierung von Gewalt

Salafistische Radikalisierungsprozesse rechtzeitig erkennen!

Eine salafistische Radikalisierung sieht nicht bei jedem und jeder gleich aus. Die Gründe einer Radikalisierung sind so unterschiedlich wie die Personen, die es betrifft. Kein Fall gleicht dem nächsten. Deswegen legen wir immer besondere Aufmerksamkeit auf den einzelnen Menschen und seine Bedürfnisse.
Grundsätzlich gilt: Sie können sich mit jeder noch so klein wirkenden Sorge an uns wenden!
Manchmal ist es doch nur ein mulmiges Gefühl und man braucht vielleicht nur eine kurze Einschätzung einer Expertin oder eines Experten und die Gewissheit, dass jemand diese Sorgen ernst nimmt und zuhört. In anderen Fällen sind weitere Gespräche und Schritte notwendig, die wir immer gemeinsam gehen. Wir haben für jede Anfrage ein offenes Ohr und eine offene Tür.

Beratung

Gemeinschaft und Rückhalt geben – einen Platz in der Gesellschaft finden.

Wir freuen uns, wenn sich junge Menschen in einer Religion angekommen fühlen bzw. ihren Glauben ernst und aufrichtig befolgen. Wir unterstützen sie in ihrer religiösen Findung und Auslebung und wollen sie gegen Radikalisierung stärken. Denn wir stellen häufig fest, dass betroffene Jugendliche Bedürfnisse haben, die durch die Hinwendung zum Salafismus gestillt werden. Hier finden sie eine Gemeinschaft und Rückhalt, aber auch negative Gründe wie Diskriminierungserfahrungen oder Erfahrungen des Scheiterns können zur Suche nach möglichst einfachen Antworten führen. Im Salafismus können sie diese finden: Handlungen sind entweder gut oder böse – ein klassisches Schwarz-Weiß-Denken. Wir aber helfen Jugendlichen dabei, die Herausforderungen im Leben gemeinsam zu meistern und ihren Platz in einer friedlichen, demokratischen und vielfältigen Gesellschaft zu finden. Dabei sehen wir uns stets auf ihrer Seite und haben jederzeit nur das Beste für die betroffenen jungen Menschen und ihr Umfeld im Sinn.

Grundlagen unserer Beratungsarbeit sind:

  • Vertraulichkeit
  • Lösungsorientierung
  • Langfristigkeit
  • Wertschätzung und Respekt
  • Anonymität (bei Bedarf)
  • Nachhaltigkeit


Als Präventionsprogramm gilt bei uns immer die Prämisse:
Wir helfen beim Ausstieg vor dem Einstieg!

Wir haben die Möglichkeiten, unser umfangreiches Netzwerk verschiedenster Akteur*innen (Jobcenter, Beratungsstellen etc.) zu nutzen, um mit den Jugendlichen gemeinsam eine Lösung für die verschiedensten Herausforderungen zu finden. Bei einer fortgeschrittenen Radikalisierung können wir ebenfalls unterstützen, zum Beispiel, indem wir Hilfestellungen durch unsere Netzwerkpartner*innen aus der Ausstiegshilfe vermitteln.
Wir begleiten Rat- und Hilfesuchende solange, bis unsere Unterstützung nicht mehr benötigt wird.
Der Weg kann schwierig sein, aber wir gehen ihn gemeinsam.